Follow by Email

Donnerstag, 21. März 2013

Weine fürs Osternest


2011 Grüner Veltliner "Himmelreich" Edition Dallmayr

trocken - Qualitätswein Wagram Daniela Vigne & Toni Söllner, Gösing
Verkostungsnotiz
Williamsbirnen sind hier der Aufmacher. Dazu gesellen sich Wiesenblüten und Citrusfrische. Feingliedrig und diffizil erobert er die Sinne des Verkosters. Tänzerische Leichtigkeit und auch im Geschmack die Kombination aus reifen Birnen und erfrischenden Citrusnoten. Die verspielte Säure und ein angedeutetes Pfefferl unterstreichen den unbeschwerten Gesamteindruck. Preis-Genuss-Tipp!
Dallmayr Winzerelite 2012
Auch im beschaulichen Gösing am Wagram bleibt die Zeit nicht stehen. Dass aber gerade hier ein paar der charaktervollsten Weine des Donaulandes entstehen, liegt nicht etwa an modischen Trends, sondern ist das Verdienst von Toni Soellner und Daniela Vigne. Mit großer Leidenschaft haben die beiden sich seit Jahren der Biodiversität, der Nachhaltigkeit und dem biologischen Weinbau verschrieben, ergänzt um bio-dynamische Praktiken. Im Ergebnis gefallen ihre Grünen und Roten Veltliner mit dem typischen großen "O" auf dem Etikett durch wunderbar saubere Sortenreinheit, saftige Trinkbereitschaft und eine ausgewogene Bekömmlichkeit.
9,50 €
Jetzt hier bestellen:
10 € Oster-Gutschein von Dallmayr
Der Dallmayr Osterhase schenkt Ihnen bis zum 26.03. satte 10€ Rabatt auf alle Osterartikel. Einfach Code af13ostern im Warenkorb eingeben. (gültig ab 40 € Warenwert und nur auf Osterartikel)

2011 Domaine de Fontcaude


Languedoc A.C.
Geschmack:
trocken
Weinart:
Rotwein
passt zu:
Lamm, Rind, Wild
Beste Trinkzeit:
2013 - 2016
Trinktemperatur:
16 - 18°C
Alkoholgehalt:
13,50%
Dallmayr Wein des Jahres
Mit diesem Wein präsentiert Dallmayr ein neues Highlight: Universelles Trinkvergnügen zu einem absolut herausragenden Preis-Genuss-Verhältnis. In einem abgeschiedenen Winkel des Languedoc, auf der Grenze zur Corbieres, produziert die Domaine de Fontcaude aus Weinbergen rund um die geschichtsträchtige Abbaye gleichen Namens diesen facettenreichen und unwiderstehlichen Allrounder. Syrah, Grenache und alte Carignan-Reben erbringen einen saftig fruchtigen Wein mit Aromen von Cassis, Holunder und Weichselkirschen. Dazu die unverwechselbare Gewürzpalette der südfranzösischen Garrique. Die Sonne des Südens perfekt eingefangen. Genießen Sie diesen Wein zu Gerichten von Rind, Wild oder Lamm oder zu mittelkräftigem Käse!
Die Domaine de Fontcaude befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft der berühmten Abbay de Fontcaude, einer ehemaligen Klosteranlage, deren Gründung im Jahre 1154 urkundlich belegt ist und die ihre Hoch- und Blütezeit im 13. Jahrhundert als Herrin aller umliegenden Ländereien erlebte. Schon damals gehörte neben Olivenhainen ein beträchtlicher Anteil an Weinbergen zum Besitz. Ende des 14. Jahrhunderts leiteten Plünderungen, Verwüstung und schließlich Vertreibung der verbliebenen Mönche den Beginn des Verfalls der Abtei ein, die heute leider nur noch in Teilen erhalten ist. Gleichwohl ist diese imposante Anlage, die bis heute eine Station auf dem Jacobsweg nach Santiago de Compostela darstellt, unbedingt einen Besuch wert. Es handelt sich dabei um das letzte Beispiel romanischer Baukunst in der Region. Münzfunde belegen außerdem, dass es an diesem geschichtsträchtigen Ort mit der "warmen Quelle" wohl schon ehedem eine römische Ansiedlung gegeben haben muss. Die Weinberge, aus denen die Trauben für unseren Wein des Jahres stammen befinden sich in der AOC Languedoc zwischen den nördlichsten Ausläufern der Corbieres und der kleineren Appellation Saint-Chinian. Die unterschiedlichsten Bodenarten, von Ton und Kalk über Sandstein bis zu Schiefereinlagen, begründen nicht nur die beachtenswerte Komplexität sondern auch die mineralischen Aspekte, die den Wein lebendig und animierend halten. Syrah, Grenache und der Anteil sehr alter Carignan-Reben, die zum Teil in kleinen einzelnen Kessellagen mit ganz speziellem Mikroklima stehen, erbringen einen fruchtbetonten, charaktervollen Wein mit großem Facettenreichtum. Das Aroma unterschiedlichster dunkler Beeren, allen voran Holunder, Cassis und Brombeeren, prägen sowohl Bukett als auch Geschmack. Dazu gesellen sich kühlere Nuancen von Weichselkirsch und Preiselbeeren. Immer präsent: die stark duftende Vegetation der Garrique mit ihrer unvergleichlichen Würze. Saftig-schmelzig mit perfekt platzierter Säure empfiehlt sich der 2011 Domaine de Fontcaude als unschlagbarer Allrounder, der absolut zu Recht zum Dallmayr Wein des Jahres 2013 gekürt wurde.
6,90 €

Folgen Sie uns auf Facebook

 



Ostern Delikatessen von Dallmayr

Freitag, 15. März 2013

Wein am Dom – Das Weinforum der Pfalz


 Für unbeschwerten Weingenuss bietet die neue Messe “Wein amMit Bus und Bahn zu »Wein am Dom - Das Weinforum der Pfalz«Dom. Das Weinforum der Pfalz” am 13. und 14. April 2013 den Besuchern die kostenlose Anreise mit Bus und Bahn: Wer seine Karte im Vorverkauf erwirbt, kann die öffentlichen Verkehrsmittel im Bereich des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN) für die Fahrt nach Speyer nutzen. Die Eintrittskarte gilt als Fahrkarte. Darauf haben die Veranstalter der Messe, die Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz und die Pfalzwein-Werbung, hingewiesen. Bei Wein am Dom präsentieren sich an verschiedenen Orten in der historischen Innenstadt von Speyer mehr als 120 Weinbaubetriebe, mehr als 700 Weine und Sekte können verkostet werden.
Ein Tagesticket kostet 25 EURO, ein Zwei-Tages-Ticket 39 EURO. Die Eintrittskarten beinhalten jeweils Eintritt, freie Verkostung der Weine und Sekte sowie den Messekatalog für eine Person. Alle Eintrittskarten enthalten ein VRN-Ticket für die Hin- und Rückfahrt mit Öffentlichen Verkehrsmitteln im Bereich des Verkehrsverbundes Rhein-Neckar (VRN) für eine Person. Die Eintrittskarte berechtigt am Veranstaltungstag bis zum darauf folgenden Tag 3.00 Uhr zur Fahrt mit allen Bussen, Straßenbahnen und freigegebenen Zügen (DB: RE, RB und S-Bahn jeweils in der 2. Klasse) im Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN). Auch der City-Shuttle-Bus, der in Speyer verkehrt, kann mit dem Ticket genutzt werden.
Eintrittskarten können im Vorverkauf telefonisch (Weinbauamt Neustadt, Telefon 06321-9177610), per Email ( ticket@lwk-rlp.de ) oder über die Internetseite www.wein-am-dom.de bis spätestens 05. April bestellt werden. Der Kauf und/oder die Abholung im Weinbauamt Neustadt, Chemnitzer Straße 3, 67433 Neustadt, ist bis spätestens 11. April, 16.00 Uhr, möglich. Karten sind außerdem im Vorverkauf bei der Tourist-Information Speyer, Maximilianstr. 13, Telefon 06232 142392 erhältlich.
Die Weinmesse ist am Samstag von 13.00 bis 19.00 Uhr und am Sonntag von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. An beiden Veranstaltungstagen sind die Eintrittskarten an allen vier Messeorten rund um den Kaiserdom (Historisches Museum der Pfalz, Friedrich-Spee-Haus, Historischer Ratssaal und Kulturhof Flachsgasse) an der Tageskasse erhältlich
Ostern Dallmayr Delikatessen

Sonntag, 10. März 2013

Globus Wein des Monats März: Chianti San Colombano Riserva 2009 von Cantine Baroncini



In den historischen Archiven (Liber Aetatum) von San Gimignano steht die Familie Baroncini bereits seit 1489 als Weinproduzent in den Büchern. Seit mehr als 500 Jahren wird die Weintradition vom Vater an den Sohn (oder die Tochter) weitergegeben und seit vielen Jahren gelten die Weine von Baroncini als die renommiertesten in Italien. Von den Hängen an den jahrhundertealten Mauern von San Gimignano haben wir diesen sensationellen Chianti Riserva der Cantine Baroncini für Sie gesichert. Diesen klassisch erzeugten Riserva sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Der Chianti Riserva
Chianti trägt in Italien den sogenannten DOCG-Status. Das ist die höchste Klassifizierung und steht für strenge Anforderungen unter anderem an die Herkunft und den Höchstertrag pro Hektar. Zusätzlich kann ein Chianti noch das Prädikat “Riserva” erhalten, wenn der Wein mindestens zwei Jahre in Eichenfässern gereift ist und nochmals mindestens drei Monate in der Flasche.

Der hohe Anteil Sangiovese, zusammen mit einem kleinem Anteil Canaiolo-Trauben, gibt diesem Wein seinen weichen, fruchtigen und expressiven Charakter. Der Wein hat einen angenehmen Duft nach roter Frucht, darunter, Kirsche, Gewürzkräutern und verführerischen Holznoten. Die Reifung in Eichenfässern sorgt für einen vollmundigen Geschmack mit Anklängen roter Frucht, Zedernholz und Gewürzen. Langer, gut ausbalancierter Abgang.

Servieren bei 16-18°C zu edlen Fleischgerichten, gegrilltem rotem Fleisch, Pastagerichten mit kernigen Soßen, Pizza und weichen Käsen.
Hawesko.de - Hanseatisches Wein & Sekt Kontor

Dienstag, 5. März 2013

Angelina Jolie und Brad Pitt werden Weingutsbesitzer


2013-02_mira1
Von dem Rosé „Miraval“ des Jahrgangs 2012 sollen zunächst 150.000 Flaschen auf den Markt kommen, die "um die 15 Euro" kosten. Beliefert werden ausgesuchte Weinhändler und Restaurants. Im Sommer folgt dann der Weißwein der Marke "Miraval Côtes de Provence". (Foto: Château Miraval)
FRANKREICH (Correns) – Mit Unterstützung ihrer Freunde der renommierten Winzerfamilie Perrin, selbst Eigner von Château Beaucastel in Chateauneuf-du-Pape, werden die Hollywood-Stars Brad Pitt und Angela Jolie die Weine ihres Château Miraval in Correns zukünftig produzieren. Nachdem Pitt-Jolie 2008 das Anwesen, eines der schönsten historischen Doamins der Provence im Département Var, für drei Jahre mieteten, verbunden mit einem Vorkaufsrecht – die Zwillinge der beiden Kinostars sollten hier geboren werden - kauften sie das rund 500 Hektar große Anwesen mittlerweile für rund 60 Millionen US-Dollar (rund 45 Millionen Euro).
Ab dem Jahrgang 2012 sind die Perrins für die Produktion und Vermarktung verantwortlich. Die etwa 60 Hektar Rebflächen von Château Miraval gehören zur AOC Côtes de Provence. Entlang eines Tals auf einer durchschnittlichen Höhe von 350 Metern sind hier die Reben rund 60 Jahre alt. „Wir haben in diesem Gelände ein einzigartiges Terroir gefunden, wo immer eine frische Brise weht und die Rebflächen an einer sehr exponierten Lage kultiviert worden sind“, erklärt Marc Perrin. „Für uns als gestandene Winzer ist es eine wunderbare Gelegenheit, mit Trauben, die wir gut kennen, in einem so idealen Umfeld zu arbeiten.“
Die Perrins gehen mit Sorgfalt und erhöhtem Aufwand an die Arbeit. Beispielsweise hatte man für eine geologische Untersuchung den bekannten französischen Bodengutachter Claude Bourguignon mit Analysen beauftragt. Die Perrins wollten herauszufinden, ob Sorten wie die Mourvèdre die Komplexität der Blends aus Cabernet Sauvignon und Syrah unterstützen könnten – sie sind die Basis der Roten von Château Miraval. „Wir haben auch eine Reihe von Rosés der benachbarten Güter probiert, um zu entscheiden, ob diese Weinart in die biologische Linie von Château Miraval passt“, erklärt Mark Perrin. „Denn genau wie Brad und Angelina sind wir auf der Suche nach Perfektion und Bio ist unser gemeinsamer Weg.“
Zusammen mit den Perrins wollen die A-Promis sicher stellen, dass man dem hervorragenden Namen von Château Miraval gerecht wird und hier herausragende Weine produziert werden. Jolie-Pitt gesellen sich sogar zu den Sitzungen, wo die Blends definiert werden und haben sich auch persönlich um die Herstellung ihres Rosé Miraval bis hin zur Auswahl der Flaschenform gekümmert. Auf den Etiketten steht „Jolie-Pitt & Perrin“.
„Der Rosé Miraval ist uns ausgesprochen gut gelungen, auch deswegen, weil Angelina und Brad sich von der Ernte an mit eingebunden haben – beide sind sehr anspruchsvoll bei der Suche nach Qualität und Charakter ihrer Weine“, berichtet Perrin. „Der Ausbau in Edelstahltanks gibt dem Rosé Miraval eine intensive florale Note, darunter Lilien in der Nase und im Geschmack feine Erdbeere und Himbeere.“
Château Miraval, das vom Guide Hachette zu den Top-500 der französischen Weinproduzenten gezählt wird, beherbergte schon des Öfteren Promis aus der Musikbranchen. In der 35 Zimmer-Villa mit angrenzenden Gartenanlagen, Brunnen, Kapelle, Spa, Turnhalle und Hallenbad umgeben von Olivenhainen, hatte der frühere Eigentümer Jacques Loussier, seines Zeichens französischer Jazzpianist, ein Tonstudio eingebaut. Hier produzierten neben dem britischen Musikstar „Sting“, auch die irische Rockband „The Cranberries“ und das Album „The Wall“ von „Pink Floyd“ entstand hier.
Der erste „Jolie-Pitt & Perrin“ Rosé Miraval kommt im März auf den Markt. Der Wine Spectator hat bereits Proben, die in der nächsten Ausgabe vorgestellt werden. Dann folgen Ende des Sommer die Weißen von Château Miraval, auf die man gespannt sein kann.

Pitt und Jolie sind allerdings nicht die einzigen A-Promis, die nebenbei im Alkoholgeschäft tätig sind. Letzen Monat debütierten George Clooney und Rande Gerber mit ihrem „Casamigos Tequila“. Justin Timberlake hat bereits länger seinen eigenen 40 Dollar „901 Tequila“, der sich nach Meinung von Experten mit den gehobenen Marken wie Herradua und El Tesoro messen kann. Jay-Z, Rapper und Musikproduzent, verlieh 2012 seine Patenschaft an den Bacardi Cognac d`Ussé und Rapper P.Diddy lässt seinen Ciroc Vodka seit 2007 produzieren. Die amerikanische Sängerin Stacy Ann Ferguson von den Black Eyed Peas startete im vergangenen Jahr eine Reihe von Weinen, darunter einen Roten namens "Fergalicious" (benannt nach ihrem Hit Track). Eine Auszeichnung gewann kürzlich Drew Barrymore mit ihrem eigenen Barrymore Pinot und Richard Gere lancierte schon vor Jahren eine eigene Linie toskanischer Weine, die Kritiker begeisterten. Der vielleicht berühmteste Name aus der Starriege Hollywoods ist "The Godfather"-Regisseur Francis Ford Coppola, der erfolgreich seit vier Jahrzehnten als Weinproduzent tätig ist. (red.yoopress)
Quelle:http://www.yoopress.com/de/weinnews/index.html

www.edelstahlgeländer.eu
TVINO.de - Bessere Weine für alle!
Hawesko.de - Hanseatisches Wein & Sekt Kontor

Sonntag, 3. März 2013

Miguel Torres Coronas - Aus dem Globus Sortiment

Torres Weine
Vor rund 100 Jahren wurde der erste Torres Coronas gekeltert. Seitdem trotzt der Wein, wie auch die Winzer-Familie Torres selbst, allen Widrigkeiten. Torres Coronas ist ein Zeitzeuge der Geschichte. Ein großer Wein, der heute in über 120 Ländern der Welt für seine einzigartige Qualität berühmt ist.



Der Torres Coronas besteht neben einem kleinen Anteil Cabernet Sauvignon hauptsächlich aus Tempranillo. Er überzeugt mit einem Maximum an Aromen - und das mit jedem neuen Jahrgang wieder.

Im Glas zeigt der Miguel Torres Coronas ein zartes Kirschrot mit ziegelfarbenem Glanz. Er besitzt ein elegantes Bouquet mit feiner Balance der rebsortentypischen Aromen von Waldbeeren und Lakritz neben delikaten Gewürznoten und Anklängen von Eichenholz. Am Gaumen zeigt sich der Spanier sanft und rund mit samtweichem Tannin und (wieder) deutlichem Rebsortencharakter. Im Finale ist er lang und sehr elegant mit feinwürzigen Röstnoten.

Die Trauben werden in der Kellerei etwa eine Woche lang bei kontrollierten Temperaturen von 27 bis 28 °C im Edelstahltank vergoren. Danach verbleibt der junge Wein für weitere zehn Tage auf der Maische, um den Beerenhäuten auf schonende Weise ein Maximum an Aromen, Farbstoffen und sanftem Tannin zu entziehen, bevor man ihn zu seiner neunmonatigen Reife in (zur Hälfte neue) Fässer aus amerikanischer und französischer Eiche legt.

 Das Geheimnis der Wein-Herstellung wird bei Torres traditionsgemäß vom Vater an den Sohn wie ein geheiligtes Erbe weitergegeben. Markenweine wie Gran Vina Sol und Gran Sangre de Toro haben Miguel Torres weltweit berühmt gemacht. In 6. Generation leitet heute Miguel Torres das Familien-Unternehmen. Die vielen Auszeichnungen der Torres Weine belegen eindrucksvoll, daß die Torres Weingüter zur Top-Liga der Weinwelt gehören.

Falls kein Globus Mark in Ihrer Nähe ist können Sie den Wein hier auch online bestellen:
Vinexus Weinversand


homepage kosten

Freitag, 1. März 2013

Ein außergewöhnlicher St.Laurant - 2008 Philipp Kuhn Saint Laurent Reserve


Der Philipp Kuhn Saint Laurent "Réserve"trocken stammt aus einem reinen Saint Laurent Weinberg, im Laumersheimer Kirschgarten. Dies ist eine Große Gewächslage mit sehr kalksteinhaltigen Böden. Der Wein bringt eine opulente Fruchtnote, erinnernd an vollreife Kirschen und Pflaumen. Anklänge von Weihnachtsgewürz und Schokolade findet man im Geschmack, und dazu immer wieder Kirsche. Im Finale besitzt der Philipp Kuhn Saint Laurent "Réserve" trocken, durch die vorhandene und rebsortentypische Säure, viel Biss, der für ein großes Lagerpotential spricht. Der St. Laurent wurde für 22 Monate in Barriques ausgebaut. Davon lagerten 70% in neuen Barriques aus französischer Eiche und 30% in gebrauchten Barriques aus pfälzer Eiche.


Bewertung & Awards
"Man findet kaum einen besseren St. Laurent in Deutschland als den von Philipp Kuh." (Carsten Henn, 111 Deutsche Weine die man getrunken haben muss)
Eichelmann 2013: 90 Punkte für 2009

Kopfbild


Philipp Kuhns Familie ist seit dem 17 Jh. in Laumersheim ansässig. Hier und in den umliegenden Dörfern liegen ihre Rebflächen: in Laumersheim, Großkarlbach und Dirmstein. Seit 1992 ist Philipp Kuhn Junior, damals gerade zwanzig Jahre alt, für die weinbau- und kellerwirtschaftlichen Geschicke des Gutes verantwortlich.
„Man muss seine Weinberge erst begreifen, um gute Weine zu machen“, sagt Philipp Kuhn über seine Arbeitsweise. Bei allen Rebpflanzungen war und ist er dabei – außer bei den alten Rieslinganlagen. Da war er noch nicht auf der Welt.

1992 vinifizierte der junge Winzermeister, der seine Ausbildung im benachbarten Weingut der Brüder Knipser absolvierte, seinen ersten Jahrgang und macht seitdem mit immer besseren Rotweinen und zunehmend auch mit sehr guten Rieslingen und weißen Burgundern auf sich aufmerksam.
Für Philipp Kuhn gibt es kein Standardrezept für guten Wein. Dennoch hat er sehr präzise Vorstellungen davon, welche Maßnahmen in Weinberg und Keller der Qualität förderlich sind. Die neuen önologischen Verfahren gehören nicht hierzu. Philipp Kuhn, einer der Shootingstars in der deutschen Weinszene, ist nicht nur bekannt für seine hochfeinen Rieslinge, vor allem Rotweine gedeihen auf dem Laumersheimer Kalksteinfels außerordentlich prächtig.

Mittlerweile stehen 5 Siege beim Deutschen Rotweinpreis für eine der beständigsten Rotweinqualitäten im Land.





Die März Ausgabe des Weinfunatiker Magazins u.a. mit folgenden Themen:

Weingut Nickels Dambach - Einer der schönsten Gärten der Pfalz
Deutsche Spätburgunder die Sie probieren sollten
Aldi Wein als Papst Geschenk
Weine aus dem Supermarkt
Péppoli – Eine weitere Antinori Erfolgsgeschichte
Griechenland und Wein: Mount Athos Vineyard
uvm

Jetzt kostenlos downloaden:http://www.weinfunatiker.net/das-weinfunatiker-magazin/

Kostenloses Weinmagazin Ausgabe März
Banner