Follow by Email

Sonntag, 27. April 2014

Château Festiano Minervois "Cuvée des Foudres" AOC 2011 € 13,50

Beliebter und vielfach prämierter Tropfen des Château Festiano

Château Festiano Minervois "Cuvée des Foudres" AOC
Das Château Festiano blickt auf eine lange Tradition bis in das Jahr 1562 zurück. Seit 1899 hat die führende Familie Ramel-Mazard unzählige Prämierungen für Ihren begehrten Wein vom Château Festiano "Cuvée des Foudres" erhalten.
Mit viel Know-how und nach alter Tradition werden auf einer Fläche von 80 Hektar die Trauben in der Appelation "Minervois" im Herzen des Languedoc-Roussillon Gebietes angebaut. Für den vielfach prämierten Festiano Wein wurden dafür die Rebsorten Carignan, Syrah und Mourvèdre gepflanzt. Diese reifen nach der Weinlese in Ruhe in sogenannten "Foudres", d.h. ausgewählten großen Holzfässern aus Eichenholz.
Nach fast fünf Jahrhunderten hat Jean Roch, dessen Mutter eine gebürtige Mazard ist, das Erbe des Château Festiano angetreten. Er ist durch und durch ein Winzer mit Herz, dessen Arbeit und Fortführung der Familientradition mit zahlreichen Auszeichnungen belohnt wurde.
Unser Genießergeheimtipp zu diesen großartigen Wein ist eine französische Cassoulet.
Im Glas glänzt der Château Festiano Wein mit einer kräftigen Farbe und violetten Reflexen. Der Wein zeigt sich mit einem feinen Bukett und würzigen Noten von Waldfrüchten, Pflaumen und dunklen Kirschen. Am Gaumen überzeugen dann gut eingebundene Tannine und eine feinfruchtige Struktur mit einem langanhaltenden Finale.
Auszeichnungen
GOLD Gilbert Gaillard 2013, 2012
2 Stars Guide Hachette 2009, 2006
GOLD Féminalise Wine Contest 2009
GOLD Great Wines from Languedoc Contest 2007
SILVER Concours Général Agricole 2012

Hier können Sie den Wein für 13,50 € bestellen

Montag, 21. April 2014

Was wirklich im Aldi-Wein für 1,99 Euro steckt

Nicht kleine beschauliche Weingüter, sondern international agierende Großkellereien dominieren das Geschäft mit dem billigen Wein vom Discounter. Das hat unerwartete Folgen für die Qualität.              

Der Wein von Fritz Keller fällt im Aldi-Regal sofort ins Auge. Zum einen prangt das Konterfei des Topwinzers auf einem kleinen weißen Anhänger am Hals der dunklen Flaschen. Zum anderen ist der Spätburgunder QbA der Edition Fritz Keller mit 5,99 Euro einer der teuersten Tropfen im Sortiment von Aldi Süd.
Insgesamt 47 Weine bietet der Discounter in einer Düsseldorfer Innenstadtfiliale an. Gerade mal vier davon kosten mehr als fünf Euro. Zwei Drittel sind sogar für weniger als drei Euro zu haben. Trotzdem sei der Wein durchaus trinkbar, sagen Experten. Und sowohl der Händler als auch die Hersteller verdienen mit dem Billigwein noch Geld.
Um zu verstehen, wie das bei einem 1,99-Euro-Wein funktioniert, ist ein Blick hinter die Kulissen des deutschen Weinmarkts nötig. Der nämlich hat mit der romantischen Vorstellung von kleinen Weingütern, die ihre Trauben von Hand ernten, ihre Spezialitäten anschließend in Holzfässern reifen lassen und den Wein am Ende ab Hof verkaufen, allenfalls noch am Rande etwas zu tun.
Dominiert wird das Geschäft von großen Kellereien mit teils dreistelligen Millionenumsätzen. Diese Weinfabriken decken die riesige Nachfrage von Supermärkten und Discountern, die hierzulande inzwischen drei von vier Weinflaschen verkaufen. Ihr größter Kunde – und damit der wichtigste Weinlieferant der Deutschen – heißt schon seit vielen Jahren Aldi.
 
Gut 160 Betriebe zählt der Bundesverband der Deutschen Weinkellereien. Die meisten davon stehen in Rheinland-Pfalz, allein sieben der zehn größten Kellereien haben dort ihren Sitz.
Schätzungen zufolge verarbeiten die Weinfabriken gut die Hälfte des verfügbaren Weins aus deutschem Anbau und darüber hinaus etliche Millionen Liter aus dem Ausland. Es sind riesige Mengen im Umlauf. Der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV) zufolge wurden im vergangenen Jahr weltweit 281 Millionen Hektoliter produziert. 40 Prozent davon werden als Fasswein gehandelt, Tendenz steigend.
Die mit Abstand größte Kellerei hierzulande ist Peter Mertes. 250 Millionen Flaschen produziert das Familienunternehmen aus dem beschaulichen Mosel-Örtchen Bernkastel-Kues pro Jahr. Hinzu kommen Tetrapaks, sogenannte Bag-in-Box-Kanister zum Selbstzapfen auf Partys und Grillfesten und Perlwein in Dosen.
Mertes ist einer der größten Weinhersteller in Europa. In Deutschland hat praktisch jeder Lebensmittelhändler Abfüllungen der Moselaner in seinen Regalen, angefangen bei Aldi und Lidl bis hin zu Rewe und Metro. International gehören darüber hinaus Branchenriesen wie Carrefour, Tesco oder Wal-Mart zu den Mertes-Kunden.

Nach einem Monat ist der Wein schon fertig


Auch für die Auslandsfilialen der deutschen Händler ist Peter Mertes oft der Hauptlieferant. Beispielsweise für Aldi in den USA. Warum? "Der Lebensmittelhandel braucht standardisierte und ständig verfügbare Ware", sagt Michael Willkomm, Seniorchef des Unternehmens Mertes mit zuletzt rund 330 Millionen Euro Umsatz. "Und wir können sie liefern."
 
 
 
 
 

Weinkaufführer Supermarkt: Einkaufsführer und Informationsquelle rund um den Kauf von Wein im Supermarkt

Sonntag, 20. April 2014

Woher kommt der feuersteinhaltige Geschmack von Chablis ?

Das Dorf Chablis, woher der Wein seinen Namen her hat, ist das nördlichste Weinanbaugebiet in Burgund. Die einzigen französischen Weinregionen im Norden von Chablis sind Champagne und Elsass. Dies ist ein wichtiger Aspekt des Geschmacksprofil, das man in Chablis findet, sicher nicht der einzige Faktor, und vielleicht auch nicht der wichtigste.
Die Böden von Chablis, zumindest, wo die am höchsten bewerteten Weinberge gepflanzt sind, sind eine Kombination aus meist kalkhaltigem Lehm und Kalk, ähnlich wie die Böden, die man in Sancerre findet, einer anderen berühmten Weinregion im Loire-Tal und Champagne.
Der Feuerstein Geschmack von Chablis rührt ohne Zweifel von der Kombination des kühlen Klimas und Böden, die zutiefst den Charakter und die Persönlichkeit des Wein prägen, den wir Chablis nennen, der 100 Prozent Chardonnay ist, aber nur eine flüchtige Ähnlichkeit mit den Weinen von Puligny, Chassagne und Meursault in der Côte de Beaune hat, wo es wärmer ist und wo die Weine eine Reichhaltigkeit besitzen, die in Chablis selten erreicht wird.
In manchen Kreisen bedeutet das weniger Qualität und in der Tat die Premier-Cru-und Grand-Cru-Weine der Côte de Beaune befehligen einen höheren Preis, aber das ist nur ein Beispiel für Verbraucherpräferenz. Puligny, Meursault und Chassagne stellen sicherlich mehr Gütemerkmal auf dem Markt dar, aber es sind nicht unbedingt bessere Weine.
Ein Argument kann gemacht werden, dass Chablis Loyalisten den strengeren Charakter von Chablis bevorzugen, besonders, wenn gepaart mit Meeresfrüchten, wie die frischen Austern, die bei der Chablis Probe zum Auftakt der Les Grands Jours de Bourgogne in dieser Woche in Burgund präsentiert wurden. Les Grands Jours ist eine Weinverkostung Tour durch die Region, die jeden Tag anhält in einem anderen Teil von Burgund, um Weine aus den beiden jüngsten Jahrgängen zu probieren.
Chablis Produzenten ringen mit der Natur, um jeden Jahrgang Reife zu erreichen, aber Reife im Chablis ist nicht das gleiche wie Reifegrad zum Süden hin oder Reifegrad in den Weinbergen der Neuen Welt. Die Trauben von Chablis kämpfen typischerweise darum, einen Zuckerspiegel zu erreichen, der einen potenzielle Alkoholspiegel von 12 oder 12,5 Prozent ergeben wird.
Als Folge davon ist Chablis weniger fruchtig als Chardonnay und zeigt einen steinigen, mineralischen Charakter, der viele Kenner anspricht. Die Jahrgänge 2011 und 2012, die ausgestellt waren auf der Les Grands Jours de Bourgogne, waren eine Herausforderung für die Winzer von Chablis, was ungleichmäßige Ergebnisse produzierte, aber man hat viele gute Weine aus beiden Ernten erhalten.

Das könnte sie auch interessieren: Chablis Weine die Sie probieren sollten

Für Chablis Weinangebote bitte hier klicken

Montag, 14. April 2014

Das Beste am Spargel ist der Wein

Was gibt es Besseres zum Spargel als ein frisches und kühles Glas guten Weißwein?


In vielen Weinregionen wachsen Spargel und Reben in unmittelbarer Nachbarschaft. Dann gibt es beides, gut aufeinander abgestimmt, direkt und frisch vom Erzeuger vor Ort. Aber auch wenn man ausserhalb der Weinregionen wohnt, lässt sich immer ein passender Tropfen zum Spargel finden.

Spargelernte
Durch ihre Leichtigkeit und Frische, ihre Fruchtigkeit und Geschmacksvielfalt empfehlen sich Weine aus deutschen Anbaugebieten als ideale Partner die im Zusammenspiel variantenreiche Geschmacksergebnisse bieten .
Grundsätzlich gilt: Den "Spargelwein" gibt es nicht, auch wenn man diesen Begriff manchmal findet. Dafür ist die Vielfalt, die sowohl der Spargel in seiner Zubereitungsweise als auch die Weine in ihrer Ausprägung bieten, viel zu gross.
Rezeptvariationen und Weinempfehungen gibt die DWI-Broschüre "Bestechend.  Wein und Spargel – eine sinnliche Affäre", die im DWI-Onlineshop kostenlos bestellt werden kann.
Spargel und Wein sind nicht einfach nur ein kulinarischer Hochgenuss, darüber hinaus sind sie schon seit Jahrhunderten für ihre heilende Wirkung auf Geist und Seele bekannt, denn beide sind reich an Mineralstoffen und Spurenelementen.
Spargel ist zudem mit nur ca. 20 Kalorien/100 g extrem kalorienarm. Durch den geringen Kohlenhydratgehalt, ihren günstigen Einfluss auf den Stoffwechsel sowie ihre blutdruck­senkende und diätetische Wirkung empfehlen sich die knackig-saftigen Stangen auch als ideale Speise für Diabetiker.

Spargel und Wein

Harmonie von Spargel und Wein:
Der klassische Spargel wird gestochen, noch bevor der Spargelspross aus der Erde lugt. Dann nämlich hat er sich seinen lieblich milden Geschmack bewahrt und zeigt allenfalls eine leichte zartbittere Note, die von Kennern sehr geschätzt wird. Ein so delikates Aroma sucht auch beim Wein seinesgleichen – und findet es beispielsweise im Silvaner, der mit seiner zurückhaltenden Art geschmacklich gern dem Spargel den Vortritt lässt.
Die milde Säure eines rheinhessischen Silvaners, seine feinen Fruchtnoten von Stachelbeere und Quitte, begleitet Spargelgerichte, die auf jede würzige Beigabe verzichten und den Spargel allenfalls mit Butter oder ganz mediterran mit Olivenöl und Kartoffeln zubereiten.
Feinrassiger Silvaner aus Franken empfiehlt sich auch zu delikatem Spargelsalat mit einer leichten, aber vor allem dezenten Vinaigrette, abgerundet mit der milden Würze von Kerbel oder Estragon.
Das elegante nussige Aroma im Spargel unterstreicht wiederum ein delikater Weissburgunder, der mit vollerem Körper und zarten Fruchtaromen auch eine kräftige Sauce Hollandaise oder Remoulade gekonnt begleitet.
Zarte gedünstete Fischgerichte, zum Spargel serviert, finden im Silvaner oder Weissburgunder ebenfalls ausgewogene Begleiter. Etwas kräftig zubereitete Spargel-Fisch-Kombinationen wie etwa gebratener Lachs, Saibling oder auch Lachsforelle suchen eher die Gesellschaft des Rieslings.
Wer Spargel gerne in Gesellschaft von Garnelen und Scampi geniesst, sollte auf eine eher milde Zubereitung der Krustentiere achten, damit das delikate Spargelaroma nicht überdeckt wird. Als Wein empfiehlt sich dazu ein Weisser Burgunder oder Rivaner, beide schwimmen mit diesem Menü auf einer „Aromawelle“.
Bei der klassischen Spargel-Schinkenkombination beispiels­weise spielt die salzige Komponente auf erfrischende Weise mit den feinen Aromen im Wein. Eine ausgewogene Bereicherung findet dieses Duo mit einem feinfruchtigen nicht zu trockenen Riesling. Je würziger der Schinken, umso kräftiger darf der Wein dazu auftreten. Eine Regel übrigens, die auch bei allen anderen Fleischbeilagen gilt. Und je mehr man in opulenten Buttersaucen schwelgt, umso spritziger darf die Weinbegleitung ausfallen.

Ausgezeichneter Wein zu Spargel im Spargelwein Paket!

In diesem Spargelwein Paket hat unser Sommelier 6 ausgezeichnete, deutsche Weißweine von 6 verschiedenen Rebsorten für Sie zusammengestellt, welche perfekt zu Spargelgerichten harmonieren! Erleben Sie puren Spargelgenuss mit der Weinauswahl von exzellenten, vielfach prämierten Weingütern, wie Weingut Thörle, Weingut Landgraf und Weingut Ernst Bretz.
Zum Kennenlernen erhalten Sie auf diese Spargelwein-Auswahl 25% Rabatt!
Wir wünschen Ihnen mit folgenden Weinen viel Genuss in der Spargelzeit:
Weingut Landgraf Silvaner QbA

1 Flasche Weingut Landgraf Silvaner QbA

Erfrischender Duft nach Apfel, grüner Birne, Stachelbeeren und frischem Gras. Mit spritziger Säure und saftigem Körper gefällt der Wein macht der Wein Vergnügen. Das Finale ist kurz und knackig wie es beim Silvaner sein soll.
Inhalt: 0,75 l
Ernst Bretz Sauvignon Blanc

1 Flasche Ernst Bretz Sauvignon Blanc

Bester Sauvignon Blanc Rheinhessens! Aus zweiter Ernte aus diesem jungen Weinberg überrascht dieser edle Weißwein am Gaumen mit köstlich exotischen Fruchtaromen von schwarzen Johannisbeeren, Stachelbeere und Ananas. Lebhaft und mit knisternder Frische überzeugt er auch eingefleischte Rieslingfans.
Inhalt: 0,75 l
Manderschied Weißburgunder "Macrimus" QbA

1 Flasche Manderschied Weißburgunder "Macrimus" QbA

Am Gaumen entfaltet sich der Wein mundfüllend mit Aromen von Birnenkompott, Stachelbeere und einem Hauch von Rosen.
Inhalt: 0,75 l
Weingut Thörle Grauburgunder QbA

1 Flasche Weingut Thörle Grauburgunder QbA

Im Glas besitzt der Grauburgunder eine klare weißgoldene Farbe und strahlt in der Nase mit Aromen von gelben und exotischen Früchten. Am Gaumen besitzt der Grauburgunder aus dem Weingut Thörle eine weiche, leicht cremige Statur mit einem würzigen Nachhall.
Inhalt: 0,75 l
Ernst Bretz Fleurant

1 Flasche Ernst Bretz Fleurant

Diese spritzige Cuvée aus Weißburgunder, Riesling und Silvaner ist der ideale Begleiter zu allen Spargelgerichten. Wie sein Name schon verrät, ist er herrlich duftig und blumig im Bouquet.
Inhalt: 0,75 l
Alde Gott Müller-Thurgau QbA

1 Flasche Alde Gott Müller-Thurgau QbA

Badischer Wein von einem der hundert besten Weingüter Deutschlands! Mit der Milde eines Silvaners und dem feinen Bouquet eines Rieslings ist dieser Müller-Thurgau ein köstlicher Weißwein für den Sommer.
Inhalt: 0,75 l
 
 
 
 

Deutsches Spargelwein Paket

Dienstag, 8. April 2014

Bodegas Altanza Rioja Edirne zum Einführungspreis

Dieser fruchtige Edirne Rotwein aus dem Rioja in Spanien leuchtet in einem kräftigen Kirschrot mit granatfarbenen Reflexen. Seine duftenden Aromen, die sich sofort im Glas ausbreiten, erinnern an Lakritze, süße Früchte, Nüsse und einen Hauch von Rauch und getoastetem Holz. Am Gaumen ist er frisch und rund. Er verwöhnt mit Gewürzen und schwarzen Früchten - sehr ausgewogen.

Bodegas Altanza Rioja Edirne DOCG

Das Geschmackserlebnis aus dem Rioja!
Im Norden Spaniens liegt die Weinregion La Rioja mit der Hauptstadt Logroño, welche vor allem für den gleichnamigen Wein „Rioja“ bekannt ist. Das Wort Rioja ist vermutlich eine Zusammensetzung aus „Rio-Oja“, also der „Oja-Fluss“, der durch die Region La Rioja in den Ebro fließt.
Im Jahre 1998 hat eine Gruppe von Geschäftsleuten aus der Welt des Weines beschlossen, eine neue Kellerei zu gründen. Dabei ist diese neue "Bodega" entstanden, mit der Idee und dem Ziel hervorragende Qualitätsweine herzustellen. Im Vordergrund steht immer Reserva und Gran Reserva-Weine zu produzieren.
Die Bodegas Altanza befindet sich in Fuenmayor (Rioja Alta) und umfasst eine Fläche von insgesamt 35ha , wobei 10ha davon zu einem herrlich Französischen Garten ausgebaut sind.
Sowohl damals, als auch heute ist es das Ziel des Weinguts Qualitätswein zu einem vernünftigen Preis in Verbindung mit der Tradition, der weltbekannten Weinregion, den technischen Möglichkeiten und natürlich der Leidenschaft für Wein, anbieten zu können.
Schon bei dem Aufbau der Bodega, waren die Besitzer darauf bedacht auf Tradition Wert zu legen. So nutzten sie edles und traditionelles Material, wie Holz, Steine und Vollsteine, um dieses Weingut zu errichten. Auch bei der Weinproduktion setzen die Winzer auf Tradition, so dass man sogar die charakteristischen Aromen der französischen Holzfässer in den Weinen wiedererkennt und somit ganz genau weiß, dass das Versprechen, Qualitätsweine herzustellen, eingehalten wurde.
Aber nur das Zusamenspiel von Tradition und Moderne machen dieses Weingut so besonders. Nur die neuesten Technologien werden für die perfekte Weinherstellung verwendet.

Dieser fruchtige Edirne Rotwein aus dem Rioja in Spanien leuchtet in einem kräftigen Kirschrot mit granatfarbenen Reflexen im Glas. Seine duftenden Aromen, die sich sofort im Glas ausbreiten, erinnern an Lakritze, das Charakteristische der Tempranillo-Rebsorte, süße Früchte, Nüsse, einen Hauch von Rauch und getoastetem Holz, und sogar Mandeln. Am Gaumen ist er frisch und rund. Vor allem hier wird man an die Süße und Zartheit des französischen Holzes erinnert mit Nuancen von Gewürzen, Balsamico und schwarzen Früchten. Perfekt ausgewogen.
Bodegas Altanza sagt selbst, dass dieser Wein der Beste seines Jahrgangs ist!!!

Hier können Sie den Wein zum Einführungspreis von 7,69 € bstellen

Sonntag, 6. April 2014

Lembergerpreise 2014 vergeben

Im Rahmen der Vaihinger Weinmesse wurden nun die Lembergerpreise 2014 in Form des Vaihinger Löwen an drei Betriebe übergeben, an die Weinmanufaktur Untertürkheim, an das Weingut Laicher in Willsbach und an die neue Bottwartäler Winzer eG.

Foto: VeranstalterAngestellt waren zu dem zum 22. Mal ausgetragenen Wettbewerb 226 Weine, darunter 85 trockene und 44 halbtrockene Weine sowie 97 Weine mit Barriqueausbau. Diese reichten 87 Betriebe ein, 63 Weingüter und 24 Genossenschaften bzw. Kellereien. Mit jeweils ca. 100 Anstellungen dominierten die Jahrgänge 2011 und 2012.
In der Kategorie „trocken“ ging der Vaihinger Löwe an die Weinmanufaktur Untertürkheim für Lemberger aus dem Jahrgang 2011. Platz 2 belegte das Weingut Sonnenhof, Gündelbach, mit 2011er Lemberger –S-, Platz 3 die Fellbacher Weingärtner mit 2011er Lemberger „P“.
In der Kategorie „höhere Restsüße als trocken“, gewann das Weingut Laicher mit 2011er Lemberger *** vor den beiden Zweitplatzierten, den Fellbacher Weingärtnern (Lemberger „P“ feinherb) und dem Weingut Martin Notz (2012er Alte Reben).
Bei den Barriqueweinen ging der Vaihinger Löwe an die Neue Bottwartäler Winzer eG für 2012er Platinum. Auf Platz 2 folgt das Weingut Sonnenhof mit einem 2012er Hades Lemberger trocken, auf Platz 3 das Staatsweingut Weinsberg, ebenfalls mit einem 2011er Hades Lemberger trocken.

www.lemberger-wein.de

 
Badischer Wein

Freitag, 4. April 2014

ProWein 2014: Gute Stimmung zum Jubiläum

prowein2014
Vom 23. bis 25. März trafen 4.830 Aussteller aus 47 Ländern auf mehr als 48.000 internationale Fachbesucher. (© ProWein)
DEUTSCHLAND (Düsseldorf) - Das Zentrum der internationalen Wein- und Spirituosenbranche liegt alljährlich im März in Düsseldorf – das hat die ProWein 2014 eindrucksvoll unter Beweis gestellt. 4.830 Aussteller aus allen relevanten Weinbaunationen und -regionen der Welt zeigten Flagge. Gleichzeitig präsentierten sich auch „Newcomer“ im internationalen Weinbusiness, wie beispielsweise zwei japanische Weingüter, die ihren Weißwein aus der traditionsreichen Koshu-Traube erstmals in Düsseldorf vorstellten.
„Die internationale Angebotsvielfalt lockte in diesem Jahr nochmals mehr Fachbesucher aus dem In- und Ausland zur ProWein: Mit mehr als 48.000 Besuchern verzeichnete die Messe ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2013: 45.168)“, heißt es in der Pressemitteilung des Veranstalters. Dies schließt allerdings nach Schätzung unserer Redaktion mindestens ein Drittel der Besucher vom Sonntag mit ein, die keine Fachbesucher waren, sondern als Private den Einladungen der Aussteller gefolgt sind. Somit ist die offizielle diesjährige Besucherauswertung mit 50 Prozent aus internationalem Groß-, Einzel- und Fachhandel und 50 Prozent aus Großgastronomie und Hotellerie nur bedingt aussagekräftig.
Jedenfalls zieht Hans Werner Reinhard, Stellvertretender Geschäftsführer der Messe Düsseldorf GmbH ein positives Fazit: „Die diesjährige Jubiläumsveranstaltung fügt der Erfolgsgeschichte der ProWein ein weiteres Kapitel hinzu. Die Stimmung in den Messehallen war bestens, die Zahl insbesondere der internationalen Fachbesucher aus Handel und Gastronomie ist nochmals gestiegen. Die ProWein ist die weltweite Leitmesse der Branche – eine Trendschau und Orderplattform mit internationaler Anziehungskraft.“ Und Reinhard fügt noch an: „Die Zahl der Besucher aus China und Hong Kong hat sich im Vergleich zur ProWein 2013 mehr als verdoppelt. Hier zeigt sich bereits jetzt der erfolgreiche Rückkopplungseffekt der ProWine China, die im letzten November in Shanghai Premiere feierte.“
Auch Monika Reule, Geschäftsführerin des Deutschen Weininstituts (DWI), zog zum Abschluss der diesjährigen ProWein eine positive Resonanz: „Die Stimmung unter den Ausstellern in der deutschen Halle war in diesem Jahr sehr gut. Ihre Weine erfreuten sich bei den zahlreichen Fachbesuchern aus dem In- und Ausland einer großen Nachfrage. Bezüglich der Qualität und Professionalität des Fachpublikums hat die ProWein in diesem Jahr einmal mehr bestätigt, dass sie die wichtigste Weinfachmesse der Welt ist. Mit dem Jahrgang 2013, von dem insbesondere die Weißweine im Fokus der Präsentationen standen, haben die deutschen Erzeuger frischfruchtige und schlanke Weine im Angebot, wie sie der Markt derzeit verlangt.“
Äußerst zufrieden zeigten sich auch die Aussteller in den anderen Messehallen. So resümierte beispielsweise James Gosper, General Manager Market Development bei Wine Australia: “ProWein is a truly international show and the Australian wineries were very happy with this years’ event. They were able to do business with buyers from all over Europe – including a very large number from the UK – but also from overseas like Canada and the US.”
Gut frequentiert waren erneut die vielseitigen Sonderschauen und das umfassende Veranstaltungsprogramm der ProWein 2014. Nicht nur die mehr als 300 Verkostungen und Seminare an den Ständen der Aussteller und im ProWein Forum stießen auf reges Interesse. Auch die „Champagne Lounge“ mit mehr als 60 Champagnersorten und die zentrale Verkostungszone (in Kooperation mit dem Meininger Verlag, Motto „Premiumweine – beste Qualität, bester Preis“) zeigten sich stets gut besucht. Im Spirituosenbereich inszenierte die FIZZZ-Lounge das Thema „Garten-Drinks“, die Kombination von Spirituosen mit frischen Gemüsesäften. Darüber hinaus lockte der Spirituosenbereich der ProWein (insgesamt etwa 400 Aussteller) mit einem breiten Spektrum aus edlen Likören, traditionellen Bränden und internationalen Klassikern.
Zusätzlich zur ProWein finden mittlerweile zahlreiche hochkarätige Events im Umfeld der Messe statt. Gala-Abende wie die Verleihung des Meininger Award sowie die vielseitigen Veranstaltungen der Aktion „ProWein goes city“ tragen das stimmungsvolle Get-Together der internationalen Wein- und Spirituosenbranche in die Stadt. Damit liegt die ProWein allerdings auch im Trend ähnlich großer Weinevents. Nicht nur "ehrenvolle" Nebenevents begleiten diese rund um den Messestandort sondern vor allem Top-Erzeuger laden gerne ihre Best-of-Kunden in feine Lokations außerhalb der Messezentren, um in attraktivem Ambiente ihre Weine zu präsentieren und Beziehungen zu festigen.
Anmerkung der Redaktion:
Die 20. Auflage der ProWein empfanden wir durchweg entspannter. Die von uns frequentierten Hauptzielgruppen Italien und Frankreich waren überwiegend zufrieden. Der Dienstag hat das Attribut „müde“ verdient. Schon Mitte des Nachmittags räumten in diversen Hallen einige Stände und mancher Verantwortliche war schon gegen Mittag längst auf dem Heimweg, wobei die zurückgelassene zweite Besetzung hier und da lustlos und unkonzentriert wirkte.
Wir haben unser Pensum nur mit Mühe durchziehen können, obwohl wir die kompletten Öffnungszeiten aller drei Tage genutzt haben. Unser Wunsch für die nächste ProWein: Öffnungstage nicht mehr über das Wochenende sondern nur Wochentags. Da Nebenevents durchaus die Kondition zuweilen sehr strapazieren, wäre hierfür ein Vorlauftag bzw. Vorlaufabend beispielsweise für Ehrungen oder sonstige begleitende Events anzuraten. (red.yoopress)
Hawesko.de - Hanseatisches Wein & Sekt Kontor

Mittwoch, 2. April 2014

Oster Weinpaket mit 43 % Rabatt

Oster-Wein-Paket 2014
Exklusive Oster-Zusammenstellung mit fantastischen Weinen!
Damit Ihre Oster-Feier zum garantierten Erfolg wird, habe ich Ihnen meine Favoriten für die kommenden Feiertage zusammengestellt!
Nutzen Sie die Gelegenheit und verwöhnen Sie Ihren Gaumen und Ihre Gäste mit diesem Oster-Schnäppchen. Sie erhalten 6 erstklassige Weine mit einem Sparvorteil 43 Prozent!
In Ihrem Paket finden Sie
Merlot "Nouveau Monde" IGP

1 Flasche Merlot "Nouveau Monde" IGP

Sehr fruchtiger Merlot mit anregendem Duft nach Pflaumenkuchen, Schokolade und Brombeeren. Sehr gelungen!
Inhalt: 0,75 l
Rotwein Tempranillo Fulgor Selección Especial

1 Flasche Rotwein Tempranillo Fulgor Selección Especial

Der Wein liegt rubinrot im Glas und duftet verführerisch nach Erdbeeren, Cassis, Zedernholz und ein wenig Marzipan. Am Gaumen präsentiert er sich mit kräftigem Körper angenehm leicht und fruchtbetont. Hier finden sich Aromen von dunklen Beeren, Süßholz, Kirschen und wieder Zeder. Saftig gleitet der Wein am Gaumen entlang und verabschiedet sich in ein kurzes Finale.
Inhalt: 0,75 l
Mandia Vell Pinot Noir

1 Flasche Mandia Vell Pinot Noir

Kirschrote Farbe, sehr dichter Körper mit unglaublicher Länge und wunderbaren Aromen von Blaubeeren, Kakao, Vanille, Leder, Zedernholz und Kirschen. Ein sehr langer Nachhall krönt das Genusserlebnis.
Inhalt: 0,75 l
Le Bois des Truffes "Cuvée Amélie"

1 Flasche Le Bois des Truffes "Cuvée Amélie"

Der Wein funkelt dunkel rubinrot im Glas. Er verströmt einen intensiven Duft nach schwarzen Früchten, Gewürzen und einer guten Kirschmarmelade. Am Gaumen entfalten sich köstliche Aromen von Waldfrüchten, Pinienkernen, Kaffeebohnen, Maulbeere und Pflaumen.
Inhalt: 0,75 l
Zorzalino Pardina Bianco

1 Flasche Zorzalino Pardina Bianco

Ein leicht zu genießender Wein, der Freude macht! Der Wein präsentiert sich in hellem Gelb mit verführerischer Frucht von Ananas, Pfirsichen und Melone. Mit spielerischer Leichtigkeit...
Inhalt: 0,75 l
Bardolino Chiaretto I Classici DOC

1 Flasche Bardolino Chiaretto I Classici DOC

Der Wein hat eine leuchtende, himbeerrote Farbe. Er bringt einen animierenden Duft von Erdbeeren und Himbeeren ins Glas. Der Wein schmeckt erfrischend und leicht würzig. Schön ausgewogen und mit vollem Körper macht der Wein schnell Freude auf das nächste Glas.
Inhalt: 0,75 l