Follow by Email

Freitag, 4. April 2014

ProWein 2014: Gute Stimmung zum Jubiläum

prowein2014
Vom 23. bis 25. März trafen 4.830 Aussteller aus 47 Ländern auf mehr als 48.000 internationale Fachbesucher. (© ProWein)
DEUTSCHLAND (Düsseldorf) - Das Zentrum der internationalen Wein- und Spirituosenbranche liegt alljährlich im März in Düsseldorf – das hat die ProWein 2014 eindrucksvoll unter Beweis gestellt. 4.830 Aussteller aus allen relevanten Weinbaunationen und -regionen der Welt zeigten Flagge. Gleichzeitig präsentierten sich auch „Newcomer“ im internationalen Weinbusiness, wie beispielsweise zwei japanische Weingüter, die ihren Weißwein aus der traditionsreichen Koshu-Traube erstmals in Düsseldorf vorstellten.
„Die internationale Angebotsvielfalt lockte in diesem Jahr nochmals mehr Fachbesucher aus dem In- und Ausland zur ProWein: Mit mehr als 48.000 Besuchern verzeichnete die Messe ein Plus von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr (2013: 45.168)“, heißt es in der Pressemitteilung des Veranstalters. Dies schließt allerdings nach Schätzung unserer Redaktion mindestens ein Drittel der Besucher vom Sonntag mit ein, die keine Fachbesucher waren, sondern als Private den Einladungen der Aussteller gefolgt sind. Somit ist die offizielle diesjährige Besucherauswertung mit 50 Prozent aus internationalem Groß-, Einzel- und Fachhandel und 50 Prozent aus Großgastronomie und Hotellerie nur bedingt aussagekräftig.
Jedenfalls zieht Hans Werner Reinhard, Stellvertretender Geschäftsführer der Messe Düsseldorf GmbH ein positives Fazit: „Die diesjährige Jubiläumsveranstaltung fügt der Erfolgsgeschichte der ProWein ein weiteres Kapitel hinzu. Die Stimmung in den Messehallen war bestens, die Zahl insbesondere der internationalen Fachbesucher aus Handel und Gastronomie ist nochmals gestiegen. Die ProWein ist die weltweite Leitmesse der Branche – eine Trendschau und Orderplattform mit internationaler Anziehungskraft.“ Und Reinhard fügt noch an: „Die Zahl der Besucher aus China und Hong Kong hat sich im Vergleich zur ProWein 2013 mehr als verdoppelt. Hier zeigt sich bereits jetzt der erfolgreiche Rückkopplungseffekt der ProWine China, die im letzten November in Shanghai Premiere feierte.“
Auch Monika Reule, Geschäftsführerin des Deutschen Weininstituts (DWI), zog zum Abschluss der diesjährigen ProWein eine positive Resonanz: „Die Stimmung unter den Ausstellern in der deutschen Halle war in diesem Jahr sehr gut. Ihre Weine erfreuten sich bei den zahlreichen Fachbesuchern aus dem In- und Ausland einer großen Nachfrage. Bezüglich der Qualität und Professionalität des Fachpublikums hat die ProWein in diesem Jahr einmal mehr bestätigt, dass sie die wichtigste Weinfachmesse der Welt ist. Mit dem Jahrgang 2013, von dem insbesondere die Weißweine im Fokus der Präsentationen standen, haben die deutschen Erzeuger frischfruchtige und schlanke Weine im Angebot, wie sie der Markt derzeit verlangt.“
Äußerst zufrieden zeigten sich auch die Aussteller in den anderen Messehallen. So resümierte beispielsweise James Gosper, General Manager Market Development bei Wine Australia: “ProWein is a truly international show and the Australian wineries were very happy with this years’ event. They were able to do business with buyers from all over Europe – including a very large number from the UK – but also from overseas like Canada and the US.”
Gut frequentiert waren erneut die vielseitigen Sonderschauen und das umfassende Veranstaltungsprogramm der ProWein 2014. Nicht nur die mehr als 300 Verkostungen und Seminare an den Ständen der Aussteller und im ProWein Forum stießen auf reges Interesse. Auch die „Champagne Lounge“ mit mehr als 60 Champagnersorten und die zentrale Verkostungszone (in Kooperation mit dem Meininger Verlag, Motto „Premiumweine – beste Qualität, bester Preis“) zeigten sich stets gut besucht. Im Spirituosenbereich inszenierte die FIZZZ-Lounge das Thema „Garten-Drinks“, die Kombination von Spirituosen mit frischen Gemüsesäften. Darüber hinaus lockte der Spirituosenbereich der ProWein (insgesamt etwa 400 Aussteller) mit einem breiten Spektrum aus edlen Likören, traditionellen Bränden und internationalen Klassikern.
Zusätzlich zur ProWein finden mittlerweile zahlreiche hochkarätige Events im Umfeld der Messe statt. Gala-Abende wie die Verleihung des Meininger Award sowie die vielseitigen Veranstaltungen der Aktion „ProWein goes city“ tragen das stimmungsvolle Get-Together der internationalen Wein- und Spirituosenbranche in die Stadt. Damit liegt die ProWein allerdings auch im Trend ähnlich großer Weinevents. Nicht nur "ehrenvolle" Nebenevents begleiten diese rund um den Messestandort sondern vor allem Top-Erzeuger laden gerne ihre Best-of-Kunden in feine Lokations außerhalb der Messezentren, um in attraktivem Ambiente ihre Weine zu präsentieren und Beziehungen zu festigen.
Anmerkung der Redaktion:
Die 20. Auflage der ProWein empfanden wir durchweg entspannter. Die von uns frequentierten Hauptzielgruppen Italien und Frankreich waren überwiegend zufrieden. Der Dienstag hat das Attribut „müde“ verdient. Schon Mitte des Nachmittags räumten in diversen Hallen einige Stände und mancher Verantwortliche war schon gegen Mittag längst auf dem Heimweg, wobei die zurückgelassene zweite Besetzung hier und da lustlos und unkonzentriert wirkte.
Wir haben unser Pensum nur mit Mühe durchziehen können, obwohl wir die kompletten Öffnungszeiten aller drei Tage genutzt haben. Unser Wunsch für die nächste ProWein: Öffnungstage nicht mehr über das Wochenende sondern nur Wochentags. Da Nebenevents durchaus die Kondition zuweilen sehr strapazieren, wäre hierfür ein Vorlauftag bzw. Vorlaufabend beispielsweise für Ehrungen oder sonstige begleitende Events anzuraten. (red.yoopress)
Hawesko.de - Hanseatisches Wein & Sekt Kontor

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen