Follow by Email

Mittwoch, 25. September 2013

Porträt der neuen deutschen Weinkönigin Nadine Poss

Wortgewandt und charmant zeigte sich Nadine Poss. Schon als Favoritin war sie in das Finale gegangen und hat den anderen Bewerberinnen keine Chance gelassen. Doch wer ist die Person unter der Krone?
Der 13. September war kein gewöhnlicher Samstag für deutsche Weinliebhaber. Der 13. September war der Tag, an dem die neue Deutsche Weinkönigin gewählt wurde. Und in Windesheim an der Nahe stand die Welt Kopf, denn von hier stammt die neue Hoheit Nadine Poss. Sie war den Tränen nahe, als Julia Bertram, ihre Vorgängerin, ihr die Krone überreichte.
Zu Ehren der rothaarigen Schönheit gab es einen großen Empfang und eine ordentliche Feier – denn so etwas passiert ja nicht alle Tage.
Die Nahe scheint großes Potential für Hoheiten zu haben, denn auch die Deutsche Weinprinzessin Ramona Diegel stammt hierher. Die zweite Deutsche Weinprinzessin wurde Sabine Wagner aus dem Rheingau.
Nadine Poss ist gerade mal 22 Jahre alt, war zuvor seit November 2012 Gebietsweinkönigin der Nahe und studiert seit 2011 Weinwirtschaft in Geisenheim. Ab jetzt wird das Studium wohl erst mal ein Jahr lang eine untergeordnete Rolle spielen.
Die 65. Deutsche Weinkönigin ist nicht nur bildhübsch, sondern auch schlau. Dies bewies sie im Vorentscheid und im Finale, in welchem sie sich gegen die anderen Bewerberinnen mit einer großen Bandbreite an Weinwissen und Eloquenz durchsetzen konnte. Fragen über Fragen hieß es zu beantworten, etwa welche Rolle Weinerlebnisführer spielen oder wie Sektgrundweine hergestellt werden. Und alle Fragen beantwortete sie mit Bravour!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen