Follow by Email

Mittwoch, 7. August 2013

Weingut Battenfeld Spanier, Hohen-Sülzen/ Rheinhessen

Die Wein- und Sektmanufaktur Battenfeld-Spanier liegt in Hohen-Sülzen am südlichsten Punkt von Rheinhessen. Von seinen biologisch bewirtschafteten Weingärten aus kann Hans-Oliver Spanier in die Pfalz schauen. Der 37-jährige hatte das Gut 1991 von seinem Vater geerbt und es Zug um Zug ausgebaut. Sein Freund Heinrich Battenfeld half tüchtig mit, überlässt aber seit längerem Hans Oliver Spanier die Leitung. Es ist erstaunlich, welch rassige, fruchtbetonte Weine Battenfeld Spanier zu erzeugen weiß, völlig ungewöhnlich für den Wonnegau.


Die Auszeichnungen von Battenfeld Spanier
"Eigentlich hätte ich Bauingenieur werden können", sagt Spanier nach Jahren des Um- und Neubauens. Dabei ist er einer der begnadetsten Winzer und Kellermeister Deutschlands. Innerhalb weniger Jahre hat der Ökowinzer mit seinem Weingut Battenfeld-Spanier zur rheinhessischen Spitze aufgeschlossen. So vergab z.B. der Gault Millaut Battenfeld Spanier 3 rote Trauben, d.h. er ist heißer Anwärter auf 4 Trauben, und schreibt über Battenfeld Spanier: "Unberührt von jeder Winzer-Eitelkeit feilt Hans Oliver Spanier kompromisslos an seinem originären Stil mit überwiegend spontan vergorenen Weinen (...) Nach dem Volltreffer 2007 brilliert der Betrieb auch im Jahrgang 2008." Auch Gerhard Eichelmann lobt die Weine von Battenfeld Spanier mit 4 Sternen und schreibt: „Die Großen Gewächse führen eine starke Kollektion mit kraftvollen und reintönigen Weinen ins Feld."


Die großen Lagen von Battenfeld Spanier
Der Frauenberg von Battenfeld Spanier

Etwas nördlich von Hohen-Sülzen liegt die Gemarkung Flörsheim, in der sich die Weinbergslage Frauenberg von Battenfeld Spanier befindet. Es ist eine der wenigen Steillagen der Region. Die Auflage besteht aus Kalkschotter, während der Unterboden der reine Kalkfels ist. Die exponierte Lage und der erhöht liegende Kamm des Frauenbergs fordern den Reben alles ab: zum einen die Hitze der südlichen Ausrichtung, zum anderen die ständig kühlen Winde, die die Trauben wie im Zug stehen lassen. Zusammen mit dem zwar mineralstoffreichen aber extrem kargen Boden, in dem die Rebe sehr tief wurzeln muss, um an Nährstoffe zu gelangen, sind die Voraussetzungen für eine lange und gesunde Vegetationsperiode ideal. Kein Wunder, dass aus dem Frauenberg jedes Jahr die am spätesten gelesenen Trauben aus dem Hause Battenfeld Spanier sind. Hier ist die Ernte erst weit in den November hinein abgeschlossen.




 Das Kirchenstück von Battenfeld Spanier

Das Kirchenstück ist die Paradelage von Battenfeld Spanier in Hohen-Sülzen. Es ist eine sehr alte Weinlage, die bereits vor dem 30jährigen Krieg urkundlich erwähnt ist. Ihr ursprünglicher Name lautete Griebelstein –und dieser lautmalerische Name ist sehr treffend. Denn die Auflage des Kirchenstücks besteht aus weichen, kalkhaltigen Steinen, die man zwischen den Fingern zerreiben kann. Und das ist auch das Geheimnis des Kirchenstücks: die Reben haben eine gute Nährstoffzufuhr, trotzdem der Unterboden extrem kalkhaltig ist. So können die Trauben eine opulente Frucht entwickeln, ohne dabei eindimensional oder aufgesetzt zu wirken. Der Riesling von Battenfeld Spanier aus dem Kirchenstück ist immer der barockester Wein: verspielt, üppig, sinnesfroh. Er kleidet den Mund weich aus, besitzt einen wunderbaren Schmelz und betört mit seinen Fruchtkomponenten.


Hier gibt es ein Interview mit Hans Oliver Spanier:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen