Follow by Email

Mittwoch, 18. Dezember 2013

Champagner die man einmal im Leben getrunken haben sollte

Namen wie Dom Pérignon, Roederer Cristal oder Taittinger sind weltberühmt, sie stehen für prickelndes Lebensgefühl, Luxus und Genuss pur. Die raren Préstige-Cuvées sind  die Königsklasse unter den Schaumweinen – und die entscheidende Vistitenkarte des Produzenten.
 Die große Lagerfähigkeit der Top-Champagner macht sie auch für den Sammler attraktiv. Gerade heute sind die Prognosen günstig: Bei keiner anderen Weinkategorie ist die Chance auf Wertsteigerung größer als bei den Spitzenchampagnern aus besten Jahrgängen.
Die Champagne in ZahlenDie Rebfläche im Ertrag betrug 2012 stolze 33.580 Hektar. Die drei Hauptsorten verteilen sich wie folgt: 38 Prozent der AOC-Fläche nimmt der Pinot Noir in Anspruch, gefolgt von Pinot Meunier mit 32 Prozent und Chardonnay mit 30 Prozent.

Der weltweite Gesamtabsatz betrug 308.837.119 Flaschen im Jahr 2012, davon rund 69 Prozent durch Champagnerhäuser und ca. 31 Prozent durch Winzer und Genossenschaften. In Frankreich wurden 171.456.478 Flaschen abgesetzt, das entspricht rund 56 Prozent des Gesamtabsatzes. 

Quelle: Falstaff

Dom Pérignon

Der Dom Pérignon ist der Primus inter Pares unter den größten Schaumweinen der Welt. Er trägt den Namen des Masterminds dieser Weingattung, denn Pierre Pérignon, genannt Dom Pérignon ein französischer Mönch des Benediktinerordens. Er hat die Méthode champenoise, ein Verfahren der Flaschengärung zur Herstellung von Schaumwein, maßgeblich entwickelt.
Nach der Französischen Revolution (1789 bis 1799) kaufte Jean-Remy Moët im Jahr 1823 (nach anderen Quellen 1794 die ehemalige Abtei Hautvillers, in der der Mönch Dom Pérignon gelebt hatte. 1930 erwarb Moët und Chandon das Namensrecht an der Marke Dom Pérignon vom Haus Mercier, das den Namen jedoch nie gebraucht hatte, und verkaufte seit 1936 eine Prestige-Cuvée unter dem neugekauften Namen.

Dom Pérignon Vintage 2004

Frisch, kristallklar, auf den Punkt: das erste Bukett offenbart eine ungewöhnliche Dimension. Noten aus der Welt der Pflanzen und der Welt des Wassers mit einem Anflug von weißem Pfeffer und Gardenie. Dann macht sich die Reife des Weins bemerkbar, zunächst sanft und mit Leichtigkeit, dann mit einem Hauch von Torf.
Der Geschmack ist überwältigend, Auftakt zu einer Vollmundigkeit, die sich komplex am Gaumen ausbreitet und immer sinnlicher wird. Nuancen von Anis und getrocknetem Ingwer verbinden sich mit den Früchten Birne und Mango, die eher fest als reif sind. Das Finale erreicht seinen Höhepunkt, bevor es abklingt, geschmeidig, ausgereift, allumfassend. Ein undefinierbarer Zauber liegt diesem Champagners inne, ohne jemals seine Persönlichkeit zu beeinträchtigen.   


Dom Pérignon Rosé 2002

Die offizielle Präsentation des lange erwarteten Dom Pérignon Rosé 2002 erfolgte am 23. Januar 2013 in Istanbul, dem Sinnbild des Brückenschlags zwischen den großen Märkten Asiens und Europas. Dass der 2002er Jahrgang auch bei Dom Pérignon ein ganz großer ist, hat der Blanc bereits eindrucksvoll bewiesen.Eine erste Bewertung liegt von Antonio Galloni, dem für die Champagne zuständigen Verkoster von Robert Parker vor. Und der ist begeistert, vergibt 98 Punkte. Eine so hohe Bewertung hat es bislang nur ein einziges Mal gegeben: für den 1996er Dom Pérignon. Die Klasse des Jahrgangs beruht auf dem fast optimalen Wetterverlauf in 2002. Während es in Südfrankreich ein schwacher Jahrgang war, wurden die nördlichen Regionen Burgund und die Champagne mit einem großen Jahr verwöhnt. Das warme und trockene Frühjahr bescherte eine quasi optimale Blüte. Der lange sonnige und warme Sommer wurde immer nur kurz durch Regenperioden unterbrochen, gerade genug, um das Wachstum zu fördern. Das gute Wetter hielt bis in den Herbst an und überstand auch die kritische Lesezeit. Ein so gut wie perfektes Jahr also.

Geradezu perfekt lief auch der Verkauf dieses Champagners, dessen Legende sich bereits vor der öffentlichen Präsentation aufbaute. Innerhalb weniger Stunden! war der Rosé 2002 ausverkauft, einzelne Händler erzielten in weniger als einer Stunde fast den Umsatz des gesamten Vorjahres mit Moet. Noch nie wurde ein neues Produkt bei Moet Hennessey so schnell ausverkauft. Die eher konservative Revue de Vin de France beschreibt den Champagner nur mit den Worten "eine Ikone" und vergibt 18,5/20 Punkten, nur zwei Champagner liegen selbst in diesem Ausnahmejahrgang darüber. Es sind diese Geschichten, die einzelne Weine zu Legenden erheben.

Dom Perignon Luminous 2004

Das exotische Juwel unter den Champagnern: Smaragdgrünes Leuchtfeuer - atemberaubendes BukettDiese Flasche ist so außergewöhnlich, das sie nur in wenigen In-Clubs und an auserwählten locations der Welt erhältlich ist.
Man kann einfach nicht glauben, was man da sieht: ein smaragdgrünes Feuer entströmt dem Etikett einer der edelsten  Flaschen aus der Welt der Champagner und bildet den absoluten Mittelpunkt jedes In-Clubs oder Luxus-Location. Das Geheimnis des feurigen Smaragdlichtes ist eine kleine wasserfeste Minibatterie am Boden der Flasche, die mehr als 9h andauernden Partyspaß verspricht.

Dom Pérignon gilt bekanntlich als einer der besten Champagner der Welt. Dass diese Tatsache auch für den aktuellen Jahrgang 2002 gilt, ist nicht neu. Der frische und kristallklare Geschmack ist in seiner feinen Nuanciertheit überwältigend und bildet nur den Anfang einer weichen und edlen Vollmundigkeit, die sich vielschichtig auf der Zunge ausbreitet und immer sinnlicher wird.

Das volle Aroma sattreifer Früchte wie Mango und Birne gesellt sich spielerisch zu zarten Nuancen von Anis und getrocknetem Ingwer … faszinierend in seiner Einzigartigkeit und Lebenslust.

Hier können Sie den Champagner kaufen:

Für die komplette Liste hier klicken



 
Champagner von Veuve Clicquot BottleWorld.de auch in Sondergrößen . Champagner bester Häuser bei BottleWorld.de auch in Sondergrößen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen