Follow by Email

Montag, 23. Juli 2012

Kann Wein aus Flaschen ohne Korken korkeln?


Nichts ist enttäuschender für den Weinfreund als eine Flasche Wein, die nach dem Öffnen einen muffigen Geruch und Geschmack an sich hat. Traditionell verantwortlich für diesen Fehlton ist die Substanz 2,4,6-Trichloranisol , kurz TCA. Der Stoff entsteht, wenn Korkeichen mit chlorhaltigen Fungiziden behandelt werden. Manche Pilze werden dadurch nämlich nicht abgeschreckt, sondern produzieren daraus das muffige TCA.
Unsere Nase ist sehr empfindlich für diese Chemikalie. Weinkenner rümpfen ihr Riechorgan schon bei einem TCA-Gehalt von einem halben Nanogramm pro Liter. Das entspricht zwar nicht, wie man manchmal liest, einem Fingerhut TCA, der im Bodensee aufgelöst wurde – aber einen kleineren See wie die Krumme Lanke in Berlin könnte man mit einem Kubikzentimeter schon müffeln lassen.
Deshalb haben viele Weinfreunde die Einführung von Plastik- und Metallverschlüssen auch für gehobene Weinsorten begrüßt. Umso größer ist dann aber der Frust, wenn einem nach dem Öffnen der bekannte Gestank entgegenschlägt. Wie kann das sein? Wurde der Wein vielleicht aus verkorkten Flaschen umgefüllt?
Lesen Sie hier den ganzen Bericht: http://www.zeit.de/2011/34/Stimmts-Korken

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen