Follow by Email

Samstag, 28. Juli 2012

Verkostungsnotitzen


Eugen Müller Forster Jesuitengarten Riesling Kabinett trocken 2010

Stephan Müllers Kabinett aus dem Jesuitengarten ist immer eine Klasse für sich - sowohl stilistisch als auch in Sachen Ausdruck und Konzentation ein Grenzgänger zwischen Kabinett und Spätlese ein immer wieder beeindruckender Riesling!
Zitrusduft, Apfel, Pfirsich, würzige, süßliche Frucht mit präsenter Säure, etwas Nachhaltigkeit am Gaumen, im Hintergrund Kräuter und Mineralik, gewisser Schliff, ordentlicher bis guter, wieder auch mineralischer Abgang

Markus Pfaffmann, Grauburgunder QbA trocken 2011

Im Glas präsentiert dich der Markus Pfaffmann Grauburgunder mit einer schönen hellgelben Farbe. In der Nase zeigen sich leicht krautige Noten, die frisch und jung wirken.

Am Gaumen überzeugt uns der Wein mit erfrischend, anregenden Fruchtaromen, angenehmer Mineralität und unwahrscheinlicher Lebendigkeit. Sein Finale ist unglaublich knackig und voller Frucht, wodurch er der ideale Begleiter zu frischen Salaten, Gemüseaufläufen oder Spargel ist

Bergdolt-Reif & Nett Tradition Riesling 2010


Im Glas wirkt der Riesling blassgelb. Er hat einen leichten Grünstich. Sein Bukett wird bestimmt durch Apfel und Pfirsiche. Geschmacklich wiederholt sich der Eindruck. Knackiger Zitrus-Apfelduft mit frisch-pflanzlichen Noten, spritziger, schlanker Typ, sehr feine Frucht, präsente Säure, ordentlicher Abgang.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen