Follow by Email

Freitag, 6. Juni 2014

Emil Bauer 'Pinot Grigio, Pinot Gris, Bullshit' Drink real Grauburgunder 2013

Auch müde vom langweiligen Pinot Grigio? Dann her mit dem Anti-Bullshit Grauburgunder der Power-Bauer-Brüder. Real wine from real people!

Emil Bauer 'Pinot Grigio, Pinot Gris, Bullshit' Drink real Grauburgunder 2013

In Italien nennt man den Pinot Grigio gerne nur bei seinen beiden Anfangsbuchstaben: P.G. Ketzerische Stimmen behaupten, dass dieses Kürzel auch eine zweite, allerdings wenig schmeichelhafte Übersetzung hat: per Germania! Was heißt 'für Deutschland' oder besser gesagt, nur für Deutschland, wir trinken sowas nicht. Sicher, es gibt natürlich auch jede Menge guten Pinot Grigio aus Italien, aber angesichts der oft fragwürdigen Qualitäten, die in Deutschland als Pinot Grigio zu haben sind, fragt man sich zu Recht, warum man nicht auf all diesen Bullshit verzichtet und sich einen echten Pfälzer Grauburgunder ins Glas gießt. Das dachten die Bauer-Brüder auch und haben einen straighten Wein auf die Flasche gebracht, der eben kein Pinot Grigio, Pinot Gris Bullshit ist, sondern ein real Grauburgunder vom Feinsten!
Und der macht Spaß von Anfang an, denn schon seine herrlich grüngelbe Farbe lädt zu einem kräftigen Schluck ein. Das geradlinige Bouquet zieht alle Register mit reifer Birne, Ananas und Zitrusfrüchten, dazu grüne Nüsse und Mandel, sowie florale Noten. Am Gaumen geht der Wein genauso kompromisslos weiter. Superfrisch, pfälzisch-kernig, mit animierender Weinsäure, glockenklarer Frucht und verführerischem Trinkfluss.
Bauer-Power pur...No Kitsch needed, wer keinen Pinot Grigio-Schicki-Bullshit will, findet hier einen echten Grauburgunder!

Das Weingut

Viel hat sich seit 2011 in Landau-Nußdorf geändert. An der Spitze des traditionsreichen Familienbetriebs steht nun die 5. Generation Bauers, ein Kompetenz-Duo aus den Brüdern Alexander und Martin Bauer. Alexander ist erfolgreicher Absolvent der Geisenheimer Hochschule, Martin ergänzt das durch ein abgeschlossenes Studium im Weinmarketing. Das passt! Ihr Vater Norbert steuert dazu weiterhin seine Erfahrung und Arbeitskraft bei, es vereinen sich Tradition und Moderne in Harmonie, das musste ein Erfolg werden. Alexander hat es geschafft, auf den knapp 30 Hektar Südpfalz seine eigene Wein-Idee umzusetzen und der Gault&Millau honoriert das mit der ersten, wohlverdienten Traube! Noch mehr Ehre erfuhr das Weingut nur von der Vinum, die ihre Riesling Spätlese trocken 2011 aus dem Nußdorfer Herrenberg auf PLATZ 1 der Riesling-Champion 2011 sieht!! Herzlichen Glückwunsch!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen