Follow by Email

Donnerstag, 27. März 2014

Frescobaldi gründet Masseto-Weingut

Icon EN
masseto
Der Masseto ist offiziell der Zweitwein der Tenuta dell´Ornellaia, wird aber zuweilen im Handel zu einem höheren Preis angeboten. (© Ornellaia)
ITALIEN (Florenz) - Die italienische Weingruppe Gruppe Marchesi de´Frescobaldi plant ein extra Weingut nur für einen Super Toskaner der Lage Masseto* im Chianti Classico zu errichten. Aktuell wird ein geeignetes Gelände für den Bau einer Kellerei gesucht. Laut Konzernchef Giovanni Geddes de la Filicaja gäbe es eine Vorstellung einer Trennung zwischen dem Masseto und den Weinen von Ornellaia.
Der Masseto ist offiziell der Zweitwein der Tenuta dell´Ornellaia, wird aber zuweilen im Handel zu einem höheren Preis angeboten, als die weiteren Weine des Namensgebers. Außerdem wird der Masseto seit 2009 über den Handelsplatz Bordeaux angeboten. "Das wir ein Weingut für den Masseto bauen ist bereits beschlossene Sache", erklärt Geddes de la Filicaja. "Wir planen mit dem Bau Anfang 2015 zu beginnen", sagte er am Rande der Präsentation zur Markteinführung des Ornellaia Jahrgang 2011, der mit Etiketten des Künstlers Rodney Graham versehen ist (Wir berichteten: Rodney Graham interpretiert Ornellaia 2011 L’Infinito".
Im letzten Jahr war der Masseto der meistverkaufte italienische Wein bei Sotheby´s. Der durchschnittliche Preis betrug 600 US-Dollar (rund 431 Euro). "Wir erwarten eine weitere Steigerung des Preises für einen Masseto", sagt Geddes de la Filicaja. "der nicht mehr weit entfernt von den Preisen für einen Petrus ist. Als ein Wein aus 100 Prozent Merlot lässt sich der Masseto grundsätzlich mit den Weinen der rechten Seite aus Bordeaux vergleichen."
Im Gespräch erwähnte Geddes de la Filicaja, dass das Weinimperium Frescobaldi eine offensichtliche Lücke im Portfotlio hat. "Das Chianti Classico hatten wir bisher nicht im engeren Fokus", sagt Geddes de la Filicaja, der zuvor Champagne Krug in Italien vertreten hatte und zwölf Jahre als CEO bei Antinori arbeitete. "Aber da es hier den Masseto als bestehende und akzeptierte Top-Marke gibt, wollen wir darauf aufsetzen."
Beobachter des Marktes für feine Weine konstatieren den Top-Weinen aus Italien einen eher günstigeren Preis im Verglich zu den Top-Weinen aus Bordeaux und Burgund. "Wir brauchen für unser neuestes Projekt allerdings noch Zeit", sagt Geddes de la Filicaja. "Luxus ist nicht gerade selbstverständlich in Bezug zu italienischen Weinen. Die meisten großen Weinfamilien in Italien basieren eher auf landwirtschaftlichen Hintergründen und sind keine Experten im Marketing." (red.yoopress)
*MASSETO: Die Reben des auch als Cru-Wein bezeichneten Masseto stammen vom gleichnamigen sieben Hektar großen Weinberg in Bolgheri - deren Trauben hier nahe an der toskanischen Küste atmen Meeresluft. Ein Blick auf die Bodenkarte dieser Weinbauzone in Bolgheri zeigt, dass sich die Böden dieser Einzellage mit ihrem Lehm aus dem Pliozän völlig von denen benachbarter Lagen unterscheiden. Diese Weinbergslage ist ausschließlich mit Reben der Sorte Merlot bestockt, die bedingt durch den einzigartigen Boden und das hier herrschende Mikroklima dem Masseto einen ausdruckvollen und eigenen Charakter verleihen. (red.yoopress)
 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen